Home
Nur noch sieben Tagen läuft die indiegogo-Fundraising-Kampagne für die Afrikan HipHop Caravan, wo ihr sie finanziell unterstützen könnt (und dafür u.a. Underground HipHop afrikanischer Künstler_innen erhaltet). Ich spreche mit Katja Kellerer, die das Projekt mitorganisiert, über die Ziele, die Schwierigkeiten Finanzierungen zu erhalten und der Bedeutung von Underground HipHop.
Du arbeitest gerade an dem Projekt “the Afrikan Hiphop Caravan.” Wie bist du dazu gekommen?

Das letzte Jahr habe ich damit verbracht zwischen Harare und Berlin hin- und herzupendelen und meinen Master über Hiphop in Simbabwe zu schreiben. Durch die Recherecharbeit haben sich viele gute und enge Kontakte zu Simbabwischen Hiphoppern entwickelt, unter anderem auch zu einigen Hiphop Aktivisten von Uhuru Network, eine der Kollektive die den “Afrikan Hiphop Caravan” organisieren. Nachdem ich meine Masterarbeit beendet hatte, wurde ich gefragt ob ich Interesse habe an dem Projekt mitzuarbeiten und da habe ich nicht nein gesagt.

Wer ist alles in dem Projekt involviert?

In dem Projekt sind eine ganze Menge von afrikanischen Hiphop Kollektiven sowie Künstler, Akademiker und Aktivisten aus allen Ecken der Welt involviert. Die Liste ist also lang, aber um ein paar der Hauptorganisatoren zu nenne: Uhuru Network (Simbabwe), Soundz of the South (South Africa), Africa Implode/Explode (South Africa), Hiphop Akademy (Senegal), Buddha Blaze (Kenya), Mic Crenshaw (USA).

Was ist das Ziel?

Unser Ziel ist es Grenzen zu überschreiten, revolutinäre “Underground Hiphop” Kultur in Afrika zu zelebrieren und lokale Hiphop Kollektive, welche wegen ihrer politischen Ideologie und dem daraus resultierenden Aktivismus oftmals Unterdrückung und Marginalisation erfahren, zu stärken.

Ausserdem ist es uns extrem wichtig, junge Hiphop Künstler, Aktivisten und Akademiker aus der ganzen Welt, aber hauptsächlich vom afrikanischen Kontinent, zusammen zu bringen um Talente sowie Erfahrungen die jeder im Kampf gegen Neoliberalismus, Armut und Korruption gesammelt hat, auszutauschen und langanhaltende inter-, sowie transkontinentale, Partnerschaften aufzubauen.

Kannst du kurz erklären, was Underground Hiphop ist?

Ich versuch mich kurz zu fassen. In den Underground Hiphop Kreisen wird Hiphop nicht als eine Musikrichtung oder ein Fashionstyle verstanden sondern als eine Kultur, welche laut KRS-One aus neun Elementen besteht —  eines davon ist rap — und bestimmte Normen und Werte vertritt. Im Gegensatz zu Mainstream Hiphop, welcher für Bling, Gewaltverherrlichung und Frauenfeindlichkeit berühmt ist, verschreibt sich Underground Hiphop der urspruenglichen Vision von Hiphop: rap als ist eine Kunstform, eine Stimme, welche sich wortgewandt gegen jegliche Form von Unterdrückung ausspricht, also gegen Rassismus, Sexismus, etc.

Wer mehr darüber wissen will, sollte “Temple of Hiphop” und die “Hiphop Declaration of Peace” googlen.

Ihr habt gerade auch eine Fundraising Kampagne auf indiegogo gestartet. Wofür ist das Geld? Und wie finanziert sich das Projekt daneben?

Die Spenden bringen den Caravan wortwörtlich in Bewegung. Sie werden dazu verwendet die Reisekosten für Hiphop Aktivisten von den hiesigen Kollektiven zu decken. Das Projekt wird von einigen Stiftungen und Institutionen unterstützt, darunter die Goethe-Institute in Johannesburg, Harare, und Nairobi, sowie die University of Zimbabwe. Aber ehrlich gesagt, hat es sich als recht schwierig herausgestellt, funding für unser pan-Afrikanisches Hiphop-Projekt zu erhalten. Es scheint einfacher zu sein Gelder zu bekommen um internationale Künstler nach Afrika zu bringen, oder vice-versa, als afrikanische Künstler auf dem Kontinent zusammenzubringen und zu fördern. Deshalb hoffen wir, dass die Crowdfunding-Seite ein voller Erfolg wird.

In eurer Beschriebung bezeichnet ihr Underground Hiphop auch als eine “revolutionary counterforce to any from of oppression”. Kannst du das näher beschreiben?

Wie ich schon angesprochen habe, diese Beschreibung ist zentral für unsere Definition von Hiphop. Hiphop wurde in den späten Siebzigern in New York’s South Bronx geboren. Von Beginn war es ein Sprachrohr für Jugendliche, welche in der “mainstream” Amerikanischen Gesellschaft nichts verloren zu haben hatten und in Armut aufgewachsen sind. Hiphop hat seine Wurzeln in “Civil Rights” und “Black Power” und ist daher essentiell eine Kunstform welche sich gegen den Status Quo wendet. Hiphop steht für: Her Infinite Power Helping Oppressed People und es ist diese Seite von Hiphop die einige EmCees in Afrika aufgegriffen und auf ihre lokale Situation umgemünzt haben. Und es sind wiederum diese EmCees welche der African Hiphop Caravan unterstützt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s