Home

Wer bisher das diffuse (oder auch sehr klare) Gefühl hatte, dass gerade auch in der Polizei rassistisches und sexistisches Gedankengut an der Tagesordnung ist, fühlt sich (leider) bestättigt. Alle anderen sind latent geschockt. Außer natürlich die Verantwortlichen („Das ist eine Art Galgenhumor, mit dem unsere Kollegen seit Jahren mit den Engpässen in der deutschen Polizei umgehen. Das hat nichts mit einer Herabwürdigung eines Personenkreises zu tun.“ – WTF?!) und wahrscheinlich die Kader der NPD.

Natürlich geht es hier um die Kalender. Über beide hat u.a. die Publikative berichtet: „Geistige Engpässe: Kalender der Polizeigewerkschaft“ und „Rassismus, Sexismus, Menschenverachtung – Humor bei der Polizei„. Eigentlich fühle ich mich gerade eher betäubt und weiß nicht, was ich den bisherigen Artikel noch hinzufügen kann. Aber das Thema darf einfach nicht an diesem Blog vorbeigehen. Darum ein paar einzelne, nicht zwingend aufeinander aufbauende Gedankenfetzen.

  • Wenn diese Kalender in Kombination mit ihren Verteidigungen, den aktuellen Diskussionen um die Studie „Lebenswelten junger Muslime“ und die Mordserie der NSU NICHT zeigen, dass unsere Gesellschaft stark durchdrungen ist von rassistischen Strukturen. Dann weiß ich auch nicht mehr. (Aber ich stelle mich auf Enttäuschungen ein.)
  • Die Darstellung von Afrikanern (hier wirklich als männliche Form gemeint) wurde ja eins-zu-eins aus kolonialrassistischen Zeichnungen übernommen (inkl. der Lippen, Knochen im Haar, etc.).
  • Wer keinen Zusammenhang sieht zwischen diesem „Humor“ (a.k.a Rassismus) und dem Tod von Oury Jalloh, sollte in die Ecke gehen.
  • Auch ein Zeichen, wie tief verwurzelt Rassismus in unserer Gesellschaft ist: Die Berichterstattung in den Medien. Was ist so schwer daran etwas, was rassistisch ist, als rassistisch zu bezeichnen und Wendungen wie „soll rassistisch sein“, „wurde als rassistisch bezeichnet“ etc. wegzulassen.
  • Es ist so unglaublich beängstigend, wenn man_frau sich vorstellen muss, dass Menschen, die über solche Zeichnungen lachen, Anzeigen zu Vergewaltigungen, rassistischen Übergriffen und gegen Neonazis aufnehmen sollen.
  • Wo ist der Aufschrei in der Politik?

Ich behalte mir vor, hier in den nächsten Tagen und Wochen zu ergänzen.

Edit (04.03.2011): Mittlerweile gibt es neue Wendungen zu dem zweiten Kalender. Der Artikel, wo über diesen berichtet wurde ist gelöscht. Es bleibt aber festzustellen, dass die Bilder von einem Polizisten stammten. Mehr hier: „Ein angeblicher Polizei-Kalender und viele offene Fragen

Edit (04.03.2011): Der ISD (Initiative Schwarzer Menschen) hat sich auch geäußert: „Initiative Schwarze Menschen in Deutschland kritisiert rassistische Praxen im Polizeibetrieb„.

.

Advertisements

4 Kommentare zu “Die Polizei, dein Rassist und Sexist

  1. „latent geschockt“ ? ich bin u.a. jenseits-von-druckworten-geschockt.
    und das sei „polizei-üblicher Humor, sagt die Gewerkschaft.“
    hier :
    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Alle-Karikaturen-des-umstrittenen-Polizei-Kalenders-id19023156.html

    da zeitungen ja unterdessen „umstrittenes“ aus dem web nehmen – keine ahnung wie lange wo was davon noch zu sehen ist.
    denn das ist das nächste, was mich elendiglich wütend macht : eine mehrheit von menschen geht das in dld. meiner beobachtung nach am a* vorbei bzw. es werden (für mich) eindeutig rassistische und sexistische kommentare (in derselben zeitg.) im web veröffentlicht. (linke ich nicht).

    sowie ebendieses/wie du sagst :
    „Es ist so unglaublich beängstigend, wenn man_frau sich vorstellen muss, dass Menschen, die über solche Zeichnungen lachen, Anzeigen zu Vergewaltigungen, rassistischen Übergriffen und gegen Neonazis aufnehmen sollen.“

  2. Ich habe erst durch deinen Blog von diesem Kalender gehört und möchte dir für deine klaren Worte danken. Jeden deiner angeführten Punkte kann ich so unterschreiben. Es ist einfach ekelhaft – und leider wahr. Viele Grüße.

  3. Vielen Dank für das gut begründete Kommentar. Es ist wirklich erschreckend daß die Media, die eigentlich verantwortlich ist on Vorurteile zu berichten, und die Polizei, die verantwortlich für Sicherheit ist, die Würde, das Recht zur Gleichberechtigung und die Gefühle von Schwarzen Menschen und Menschen mit anderer Herkunft und Religion nicht ehren. Der Rassissmus sitzt wirklich tief und es ist Zeit daß speziell diese beiden Systeme Rassissmus abschaffen. Nochmals vielen Dank für das gute Kommentar.

  4. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Ausführende Gewalt. Wenn die Polizei zuschlägt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s